Nach einem zuletzt spielfreien Wochenende greift auch die WNBL-Mannschaft unter der Flagge der DJK Brose Bamberg an diesem Sonntag wieder ins Spielgeschehen ein. Das Team von Cheftrainer Ulf Schabacker empfängt um 11:00 Uhr die Main Sharks aus Würzburg in der heimischen BasKIDhall. Das fränkische Lokalderby ist dabei besonders brisant, denn beide Mannschaften blicken nach einer ausgeglichenen Hauptrunde in Richtung Playoffs und kämpfen um den Einzug in diese Spielrunde.

Ein Sieg ist also im Kampf um die deutsche U18-Krone Pflicht für beide Mannschaften. In der aktuellen Spielgruppe ist Würzburg mit zwei Siegen und zwei Niederlagen Tabellenvierter, dicht gefolgt von der Bamberger Auswahl mit einem Sieg und zwei Niederlagen auf Platz Fünf, sodass beide Seiten eine Partie auf Augenhöhe erwarten. Erstmals wird die DJK mit Nationalspielerin Julia Förner antreten, Magdalena Landwehr steht infolge einer Blinddarmoperation nicht zur Verfügung. So wird das gesamte Youngsters-Team gefordert sein und hat den Willen, an die tolle Teamleistung aus dem vergangenen Spiel gegen das Team Mittelhessen anzuknüpfen. Einfach wird es mit Blick auf die Gegnerinnen allerdings nicht.

Der DBB-Stützpunkt Würzburg kann sich besonders auf die Nationalspielerinnen Jessika Schiffer und Danelle Arigbabu verlassen, die treffsicher für ihre Farben einnetzen. Bereits in der letzten Partie, welche die Main Sharks gegen die SG Weiterstadt deutlich gewannen, trug sich beispielsweise Schiffer mit 15 Punkten in den Spielbogen ein. Arigbabu gilt als feste Konstante im Team der Main Sharks und markiert durchschnittlich 12,6 Punkte. Die WNBL der Brose Bamberg Youngsters freut sich über lautstarke Unterstützung in der heimischen BasKIDhall, der Eintritt zur Partie ist frei.

Foto: Sebastian Gut