Mannschaft DJK Ladiesbasketball

Weibliche Nachwuchsbundesliga vor komplettem Neustart 

Bereits der Name ´FrankenBaskets` deutet auf eine Neuausrichtung in Sachen Jugendbundesliga hin: Von nun an spielen die Mädchen aus Bamberg und Kemmern gemeinsam, um in der höchsten Jugendbasketballliga Deutschlands zu bestehen.
Bis auf Anna Hübschmann und Nora Hummel, die bereits in der vergangenen Saison etliche Spielminuten in der WNBL erhielten, werden fast alle anderen Mädels erstmals mit ihren zwei „neuen“ Coaches, Sam Gloser und Petra „Floh“ Eichelsdörfer, durch die Saison 20/21 gehen. Dabei wissen alle Beteiligten, dass die kommende Saison eine der schwierigsten in der Geschichte der seit 2009 bestehenden weiblichen Jugendbundesliga für die „Oberfränkinnen“ darstellt, weil man vor allem körperlich den Gegnern meist unterlegen sein wird und auch die Anzahl der Auswahlspielerinnen sehr gering ist.
Trotzdem erhofft sich die Mannschaft durch schnelles Spiel, harte Defense und Kampfgeist, den ein oder anderen Überraschungssieg gegen (voraussichtlich) Rhöndorf, Mittelhessen, Marburg, Rhein-Main und Würzburg einfahren zu können. Grundlage dafür wird auch sein, dass alle Spielerinnen Einsatzzeiten in den anderen Teams der DJK Bamberg und des SC Kemmern von U16 BayL., über BayLD, Regio und 2. Bundesliga bekommen und die Intensität der Trainingseinheiten in diesen Mannschaften ebenfalls hochgehalten wird.
Auch heißt es in der kommenden Saison als wirkliche Einheit zusammenzuwachsen, sowohl auf dem Spielfeld als auch außerhalb. Durch gute Kommunikation und Koordination beider Vereine sowie der Damenbasketball GmbH sollte einer erfolgreichen Saison nichts im Wege stehen.
 
Auf bestem Wege dorthin befinden sich die FrankenBaskets, bestehend aus:
 
Maya Ennes, Paulina Eichelsdörfer, Stella Högen, Anna Hübschmann, Nora Hummel, Lilly Kühhorn, Lea Mohr, Sinja Sauer, Eva Schimmer und den „Youngstern“ Vanessa Albrecht, Julia Gärtner, Lena Gehring, Sabrina Klimt, Ella Löffler und Alina Scheibe mit Ihren Coaches Sam und Floh.