Zum ersten Aufeinandertreffen der neuen Saison in der U18 Mädchen-Basketball-Bundesliga kommt es am kommenden Wochenende für das stark verjüngte und neuformierte Team der DJK Don Bosco Bamberg.

Ab 12.30 Uhr gastiert der oberfränkische Bundesliga Nachwuchs dann beim Team Mittelhessen in der Sporthalle der Theo-Koch-Schule in Grünberg. Direkt zum Auftakt wartet damit mit dem Förderstützpunkt des Deutschen Basketball Bundes ein anspruchsvoller Gradmesser. Betreut vom langjährigen Erstliga-Trainer René Spandauw, welcher im Sommer unter anderem die deutsche U15-Nationalmannschaft betreute und einen Teil seines Kaders aus eben dieser Nationalauswahl rekrutiert, mussten sich der im Landkreis Gießen angesiedelten Stützpunkt im Sommer neu für die Weibliche Nachwuchs Basketball-Bundesliga qualifizieren. Durch Auflösung der etablierten Kooperation mit dem Marburger Erstliga-Team war dies erforderlich geworden. Demgegenüber stehen auch auf Seiten der Bambergerinnen nach dem Ausscheiden des qualitativ wie quantitativ sehr breiten 2001er Jahrgangs viele neue Gesichter der jüngeren Jahrgänge in der Verantwortung. Unterstützung erhält das Team dabei durch drei Ergänzungen aus Nürnberg, wobei Shahd Boubaki aufgrund einer Abstellung zur syrischen Nationalmannschaft noch nicht an ihrer neuen Wirkungsstätte aktiv sein kann.