Zweites Saisonspiel – zweites Auswärtsspiel – zweites bayerisches Derby! Am Sonntag treten die DJK Damen um 16:00 Uhr in der 2. Damen-Basketball-Bundesliga zum Nachholspiel in der Weltenburger Straße bei der TS Jahn München an. Coronabedingt ist der Spielplan der 2.DBBL noch stark zerklüftet, alle Teams testen nun vor dem Spieltag am Freitag verpflichtend.

Die Spielerinnen aus der Landeshauptstadt verloren ihre ersten beiden Begegnungen in Würzburg und Bad Homburg. Beide Teams sind im Vergleich zur Vorsaison stark personell verändert, dennoch kennen sich einige Akteurinnen sehr gut, da man über viele Jahre hinweg gemeinsam in der Bayernauswahl gespielt hat. Mit Mara Münder findet sich auch eine erfahrene Spielerin im Aufgebot, die schon unter Trainer Steffen Dauer in Bamberg aufgelaufen ist. Aufpassen müssen die Bambergerinnen vor allem sicherlich auf die Ex-Heidelbergerin Lise Theresa Spatzier, die in den ersten Begegnungen gleich 25 und 16 Punkte aufgelegt hat. Doch Bamberg richtet bei der Spielvorbereitung den Fokus eher auf sich als zu viel auf München: „wir haben in der letzten Begegnung als Team über weite Strecken wirklich gut verteidigt, aber dann die Gegnerinnen durch Unkonzentriertheiten wieder zu einfachen Körben kommen lassen. Das müssen und werden wir abstellen. Wenn wir dann unsere überraschend sehr schwache Wurfquote in einen guten Bereich bringen, sollten wir in der Lage sein, die Früchte unserer Arbeit zu ernten „, so Dauer. Dennoch sicherlich keine leichte Aufgabe, denn man hat im November aufgrund der Vorgaben nur trainiert und keine Saisonspiele bestritten. Unterstützt wird Dauer derzeit auf der Trainerbank vom Head-Coach des Juniorinnen-Bundesliga-Teams, Samuel Gloser, da der Trainings- und Spielbetrieb der WNBL bis zum Januar ruht.  

Sarah Spiegel steht am Wochenende nicht zur Verfügung, ansonsten können die Bambergerinnen aus dem Vollen schöpfen, sodass man unbedingt den ersten Saisonerfolg erzielen möchte.