„Do or die“ im Rückspiel

Am Sonntag steht für die U18-Mädchen der DJK Brose Bamberg das erste Entscheidungsspiel im Kampf um die deutsche Meisterschaft in der Weiblichen Nachwuchs-Bundesliga an. Im Rückspiel gegen die SG Royals Südwest heißt es ab 15:00 Uhr in der Gereuther BasKIDhall „do or die“. Dabei möchte die Mannschaft des Trainergespanns Ulf Schabacker und Konstantin Hammerl den Heimvorteil für sich nutzen und steht zunächst rein rechnerisch vor einer machbaren Aufgabe.

Aufgrund des neuen Spielmodus und knappen Hinspiels hat das erste Aufeinandertreffen mit den SG Royals Südwest keinen vorentscheidenden Charakter, da allein die Ergebnisdifferenz nach zwei Spielen ausschlaggebend ist. So ergibt sich für die DJK-Mädchen eine “must-win“-Situation mit mehr als vier Punkten, da sie am vergangenen Sonntag mit 53:57 unterlagen. Dabei ist die Devise für die Brose Bamberg Youngsters klar: Basketballherz zeigen. Dass sich die Mädchen durchbeißen können, bewiesen sie bereits in den vergangenen Partien und präsentierten sich auch im Auswärtsspiel in Saarlouis als kämpferisch stark.

Während man im Hinspiel ohne Julia Förner, Magdalena Landwehr und die verletzte Alina Hering antreten musste, kann das Trainerduo nun auf nahezu alle Spielerinnen setzen, die wie immer vollen Einsatz zeigen werden. Mit der heimischen Unterstützung soll dann der Einzug in das Viertelfinale der WNBL gelingen. Die gesamte Mannschaft freut sich daher auf lautstarken Support aus Freak City, Jump zur Partie in der BasKIDhall Bamberg ist am Sonntag um 15:00 Uhr.

Foto: Sebastian Gut