DJK-Damen verlieren unglücklich in der Verlängerung

Nach einer sehr intensiven, verteidigungsorientierten Partie zogen die Bambergerinnen am vergangenen Samstag gegen die SNP Bascats USC Heidelberg äußerst knapp mit 54:55 den Kürzeren. Die DJK lag nahezu die gesamte Spielzeit über vorn, bevor die nie aufsteckenden Gäste kurz vor Schluss der regulären Spielzeit in Führung gingen. Die starke Julia Förner (25 Punkte) schickte das Spiel mit einem erfolgreichen Dreier kurz vor der Schlusssirene in die Verlängerung. Auch in dieser konnte sich kein Team einen entscheidenden Vorteil heraus spielen. Als Heidelberg 3,5 Sekunden vor Schluss mit zwei Punkten führte, übernahm wiederum Förner die Verantwortung, zog zum Korb und wurde gefoult. Sie traf den ersten Freiwurf sicher, der zweite verfehlte knapp sein Ziel, sodass die Gäste knapp mit einem Punkt gewannen. Bei Bamberg überzeugte neben Förner vor allem Kim Siebert mit einem double-double (10 Punkte/16 Rebounds), bei Heidelberg waren Laurien Lummer (16) und Anna Meusel (15) die besten Werferinnen.