Damen Basketball Bundesligen folgen Empfehlungen des Lizenzausschuss

Die Damen Basketball Bundesligen folgen einer Empfehlung des Lizenzausschusses zur Anpassung der bisherigen Ab- bzw. Aufstiegsregelungen, die aufgrund der Covid -19 Pandemie und den sich daraus ergebenden Veränderungen der sportlichen Rahmenbedingungen für die laufenden Saison ausgesprochen wurde.

In der Toyota 1. Damen Basketball Bundesliga erhalten die Mannschaften auf Platz 11 und 12 der offiziellen Abschlusstabelle der laufenden Saison wie vorgeschlagen auch für die Saison 2021/22 das sportliche Teilnahmerecht für die höchste deutsche Spielklasse.
Für Mannschaften der Toyota 2. Damen Basketball Bundesliga wird der Abstieg ebenfalls ausgesetzt. Alle derzeit in der Toyota 2. DBBL spielenden Mannschaften erhalten das sportliche Teilnahmerecht auch für die Saison 2021/22. Zwei Mannschaften der Toyota 2. DBBL erhalten für die Saison 2021/22 zudem das sportliche Teilnahmerecht für die Toyota 1. Damen Basketball Bundesliga. Der Modus zur Qualifikation soll zeitnah festgelegt werden.

Die o.g. Empfehlungen gelten ausschließlich für die obengenannten Spielzeiten und wurden durch Beschlussfassung der DBBL GmbH bereits bestätigt. Der laufende Spielbetrieb wird in allen Bundesligen im Rahmen der gültigen Bestimmungen und im Sinne der Damen Basketball Bundesligen sowie in Abhängigkeit der weiteren Entwicklungen fortgeführt.

Am Spielbetrieb der Saison 2021/22 der Toyota 1. Damen Basketball Bundesliga können damit bis zu 14 Mannschaften teilnehmen. Sollte es Aufsteiger aus den Regionalligen geben, erfolgt bei Bedarf zudem eine Aufstockung der Toyota 2. DBBL über 24 Mannschaften hinaus. Ein möglicher Teilnehmerüberschuss in den jeweiligen Bundesligen ist im Hinblick auf die Saison 2022/23 auszugleichen, sodass die Soll-Stärke (Toyota 1. DBBL: 12 Mannschaften; Toyota 2. DBBL: 24 Mannschaften) wiederhergestellt wird.