78:68-Sieg gegen die Rhein-Main-Baskets, Revanche geglückt!

78:68-Sieg gegen die Rhein-Main-Baskets, Revanche geglückt! Im letzten Saisonspiel 2019 gelang den DJK-Damen ein letztendlich ungefährdeter 78:68-Sieg gegen die Gäste aus Langen, damit ist die Revanche für die knappe und ärgerliche Niederlage im Hinspiel geglückt. Ohne Evelyn Ovner, die auf eigenen Wunsch um ihre Vertragsauflösung gebeten hat und ab sofort nicht mehr im DJK-Kader steht, ohne Nina Kühhorn, Sarah Spiegel und Marie Ulshöfer, die verletzungs- bzw. krankheitsbedingt nicht zur Verfügung standen, dafür erstmals mit der Bamberger Nachwuchshoffnung Nora Hummel, die mit guter Leistung und 10 Spielminuten ihr Debüt in der 2. DBBL gab, traten die Bambergerinnen mit einer ungewohnt kleinen Rotation an. Anders als in den letzten Spielen gehörte der bessere Start am Samstag Abend am Bamberger Georgendamm diesmal den Gästen, Pia Dietrich netzte früh zwei Dreipunktwürfe ein, sodass es bis Mitte des ersten Viertels dauerte, bis die erste Führung für das Team von Headcoach Konstantin Hammerl zu Buche stand. Offensiv lief es rund, vor allem fielen die Würfe von Außen und es gelang immer wieder die erneut überragende Victoria Waldner (22 Punkte/17 Rebounds) in Szene zu setzen. Am anderen Ende des Courts ließen die Bambergerinnen allerdings Intensität und Konsequenz vermissen, vor allem das Rebound-Verhalten war das beherrschende Thema in den Auszeiten. Dass bei klarer körperlicher Überlegenheit 7 Rebounds weniger in den Händen der Heim- als der Gästemannschaft landeten ist ein deutlicher Hinweis, wo der Arbeitsschwerpunkt in der nunmehr anstehenden Weihnachtspause liegen dürfte. Nach einer 47:37 Pausenführung agierte der Tabellenführer vor allem defensiv deutlich aggressiver, offensiv wurden die Systeme effektiv zu Ende gespielt, aber leider nicht immer erfolgreich abgeschlossen. Trotzdem wurde der Vorsprung kontinuierlich in Richtung 20 Punkte ausgebaut und der Gegner sicher kontrolliert. Nachlassende Intensität zum Ende des Spiels führte nochmals zu einer Ergebniskorrektur, der Sieg war aber zu keiner Zeit gefährdet. 10 Siege aus 11 Spielen, Tabellenführer der 2. DBBL Süd und im Saisonverlauf immer besser werdender Teambasketball lassen die DJK-Verantwortlichen sehr optimistisch in das kommende Jahr schauen. Mit den beiden Auswärtsspielen in Würzburg und Bad Homburg stehen im Januar gleich zwei richtig schwere und richtungsweisende Spiele an, bevor es am 02.02.2020 zum ersten Heimspiel gegen die Dillingen Diamonds aus Saarlouis kommt. Ziel ist es, sich dem Heimpublikum Anfang Februar weiter als Tabellenführer präsentieren zu können, allerdings sind die heiß gelaufenen Falcons aus Bad Homburg ein ganz, ganz schwerer Brocken, den es vorher aus dem Weg zu räumen gilt. Für die DJK Don Bosco Bamberg spielten: Erica Balman (6 Punkte), Jana Barth, Nora Hummel, Ela Mićunović (16), Renata Pudláková (12), Daniela Vogel (9), Victoria Waldner (22/17 Rebounds), Michaela Wildbacher (13/5 Assists)